Premier League Fußball Wetten

Im internationalen Vergleich der beliebtesten Fußball-Ligen liegt ein Ligabetrieb mit weitem Abstand ganz vorne: Die englische Premier League. Sie hat einen hervorragenden Ruf und hohe Einschaltquoten, was sie zu einem der profitabelsten Ligabetriebe macht. Die TV-Rechte-Preise für die Premier League sind im Vergleich zu anderen Ligen sehr hoch. Diese Nachfrage und das damit verbundene Geld zieht auch viele internationale Superstars an.

fussball premier league england

Allerdings gibt es auch andere Ligen, die aufgrund ihrer eigenen Besonderheiten eine große Anhängerschaft haben, wie z.B. die spanische La Liga mit ihrem technischen und eleganten Spielstil oder die deutsche Bundesliga mit ihrem Fokus auf Nachwuchsförderung und Fans.

Insgesamt ist es jedoch unbestritten, dass die Premier League mit ihrem hohen Niveau an Spielern, Trainern und Stadien sowie der globalen Vermarktung eine führende Position im internationalen Fußball einnimmt.

Fußball Premier League Liveticker

Die Premier League in England zeichnet sich durch atemberaubende Intensität und unvorhersehbare Ergebnisse aus. Unsere Besucher können dank Livescores und Liveticker hautnah dabei sein, wenn ihre Lieblingsmannschaften um die begehrte Trophäe kämpfen. Sofortige Updates bringen die spannenden Momente direkt auf das Smartphone oder den Computer.

aktuelle Premier League Wetten Tipps

Wetten Tipps zur Fußball Premier League sind sehr beliebt. Wir versuchen, soviele Premier League Wettprognosen wie möglich aufzustellen.

Außerdem haben wir alle Fußballwetten Vorhersagen auf unserer Übersichtsseite gelistet.

Die besten Premier League Wetten Bonus Angebote

Wir haben die aktuell besten Bonus Angebote für Premierleague Fußballwetten getestet. Bald werden weitere Wettbonus Deals aufgelistet:

bet at home Bonus

verdecasino Bonus

ivibet Bonus

22BET Bonus

LSbet Bonus

20BET Bonus

1BET Bonus

bwin Bonus

Tests:

Wie gewohnt: Aufteilung in zwei Runden

Die Premier League hat 20 Teams, die in einer Hin- und Rückrunde gegeneinander spielen. Jedes Team spielt insgesamt 38 Spiele in einer Saison. Der Tabellenerste am Ende der Saison gewinnt den Titel und die ersten vier Teams qualifizieren sich für die Champions League. Die Teams auf den Plätzen fünf und sechs qualifizieren sich für die Europa League.

Es gibt jedoch auch negative Konsequenzen für die Teams, die am Ende der Saison auf den letzten drei Plätzen der Tabelle landen. Diese Teams steigen nämlich in die Championship ab, die zweithöchste Liga des englischen Fußballs. Somit ist es für alle Teams von großer Bedeutung, möglichst viele Spiele zu gewinnen und am Ende der Saison eine gute Platzierung in der Tabelle zu erreichen. Gerade in Verbindung mit den sehr hohen Geldern und Verdienstmöglichkeiten in der Premierleague, fällt das Gefälle zwischen ersten und zweiter Liga besonders hoch aus. Ein Abstieg tut in England doppelt so weh.

Fußball Premier League Tabelle

Die Tabelle der Fußball Premier League Saison 2023/24. Auf Mobilgeräten lässt sich die Tabelle nach rechts und links scrollen.

Die englische Premier League ist bekannt für ihre Hingabe und ihren Wettkampfgeist. In den legendären Stadien von Liverpool bis Manchester findet ein episches Schauspiel statt, bei dem die besten Teams der Welt aufeinandertreffen. Die Unvorhersehbarkeit vieler Spiele, die beeindruckende Spieltiefe und die atemberaubenden Tore machen die Liga zu einem globalen Spektakel, das Fußball-Liebhaber weltweit in seinen Bann zieht. Fans auf der ganzen Welt verfolgen die Tabelle der Premier League und sehen die einzelnen Begegnungen, was auch den Wert der TV-Übertragungsrechte erklärt.

So hat sich die Premier League in letzter Zeit verändert

Die Premier League hat im Laufe der Zeit einige Veränderungen erfahren. So wurde die Liga beispielsweise im Jahr 1992 gegründet, nachdem die englischen Top-Vereine beschlossen hatten, sich von der Football League abzuspalten und eine eigene Liga zu gründen.

Seither ist die Premier League zu einem der erfolgreichsten und profitabelsten Ligabetriebe im internationalen Fußball herangewachsen. Die Liga verfügt über Top-Spieler und -Trainer aus der ganzen Welt und ist bekannt für ihr hohes Niveau an Spielern, Stadien und globaler Vermarktung.

Spielmodus nur leicht verändert

Auch der Spielmodus der Premier League hat sich im Laufe der Zeit verändert. So gab es in der Vergangenheit beispielsweise mehr oder weniger als 20 Teams in der Liga. Zudem wurde die Anzahl der Spiele pro Saison von 42 auf 38 reduziert, um den Spielplan zu entlasten und den Teams mehr Zeit zur Regeneration zu geben.

Interessante Fakten zur Liga

  • Der FC Arsenal ist der einzige Verein, der in einer Premier-League-Saison ungeschlagen blieb. In der Saison 2003/2004 gewannen sie 26 Spiele und spielten in 12 Spielen unentschieden.
  • Die Premier League war die erste Liga, die das Torlinientechnologiesystem einführte, um Entscheidungen bei knappen Entscheidungen zu verbessern.
  • Die Premier League ist die am meisten besuchte Liga der Welt und zieht jedes Jahr Millionen von Fans aus der ganzen Welt an.
  • Manchester United hat die meisten Premier-League-Titel gewonnen, insgesamt 13.
  • Die Premier League hat die höchste durchschnittliche Stadionauslastung aller Ligen der Welt.
  • Die Premier League hat einige der bekanntesten Trainer im Fußball, wie z.B. Jose Mourinho, Pep Guardiola und Jürgen Klopp.
  • Die meisten Tore in einer Premier-League-Saison wurden von Alan Shearer erzielt, der in der Saison 1995/1996 für Blackburn Rovers 34 Tore erzielte.
  • Leicester City, ein Außenseiter-Team, das in der Saison 2015/2016 den Titel gewann, ist der erste Verein, der die Premier League gewinnen konnte, ohne zuvor jemals die englische Meisterschaft gewonnen zu haben.
  • Die Premier League hat viele bekannte Rivalitäten zwischen Vereinen, wie z.B. zwischen Manchester United und Liverpool oder zwischen Arsenal und Tottenham.
  • Die Premier League generiert jährlich Milliarden von Pfund an Einnahmen durch TV-Verträge, Sponsoring und Merchandising.

So entsteht der Spielplan

Der Spielplan der Premier League wird vom Premier League Fixtures Committee erstellt. Es gibt verschiedene Faktoren, die bei der Erstellung des Spielplans berücksichtigt werden, wie zum Beispiel die Verfügbarkeit von Stadien, die internationalen Verpflichtungen der Vereine und die Wünsche der Fernsehsender. Sobald der Spielplan erstellt wurde, wird er im Juni vor Beginn der Saison veröffentlicht und kann im Laufe der Saison aufgrund von Wetterbedingungen, Spielverlegungen oder anderen Faktoren geändert werden.

Qualifikation für internationale Wettbewerbe

Die Qualifikation für internationale Wettbewerbe in der Premier League erfolgt auf Grundlage der Platzierung in der Abschlusstabelle am Ende der Saison. Die ersten vier Teams qualifizieren sich automatisch für die Gruppenphase der UEFA Champions League, während die Teams auf den Plätzen fünf und sechs für die Gruppenphase der UEFA Europa League qualifiziert sind. Wenn der Gewinner des FA Cups unter den ersten sechs Teams in der Premier League landet, qualifiziert er sich auch für die Europa League. Wenn der Gewinner des League Cups unter den ersten sechs Teams in der Liga landet und sich bereits für die Champions League oder die Europa League qualifiziert hat, geht der Platz an den nächsten bestplatzierten Verein über, der sich nicht für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert hat.

Geschichte des englischen Profi-Fußballs

Die Geschichte des englischen Profi-Fußballs ist eng mit der Entwicklung der Premier League verbunden, die seit 1992 die höchste Spielklasse im englischen Fußball ist. Auch die ersten Sportwetten und natürlich vor allem Fußballwetten sollen in England getätigt worden sein. Die Premier League entstand aus der Abspaltung der 22 besten Vereine der damaligen Football League First Division, die sich eine größere Unabhängigkeit von den unteren Ligen und eine bessere Vermarktung ihrer Fernsehrechte sichern wollten. Die Football League war 1888 als erste Profiliga der Welt gegründet worden und bestand aus 12 Vereinen, die vor allem aus dem Norden und dem Mittelland Englands stammten. Die Football League war zunächst in zwei Divisionen unterteilt, die 1892 auf vier erweitert wurden. Die Meisterschaft wurde nach einem Ligasystem ausgespielt, bei dem jeder Verein zweimal gegen jeden anderen antrat. Die besten Vereine qualifizierten sich für den FA Cup, den ältesten und prestigeträchtigsten Pokalwettbewerb im englischen Fußball, der seit 1871 ausgetragen wird.

Football League

Die Football League dominierte den englischen Fußball bis in die 1980er Jahre hinein, obwohl sie immer wieder mit Herausforderungen konfrontiert war. Eine davon war der Aufstieg des europäischen Fußballs, der den englischen Vereinen neue Möglichkeiten und Anreize bot, sich auf internationaler Ebene zu messen. Der erste englische Verein, der einen europäischen Wettbewerb gewann, war Tottenham Hotspur, das 1963 den Europapokal der Pokalsieger holte. In den folgenden Jahren folgten weitere Erfolge für englische Vereine, vor allem im Europapokal der Landesmeister, den Vorläufer der heutigen Champions League. Zwischen 1977 und 1984 gewannen Liverpool (viermal), Nottingham Forest (zweimal) und Aston Villa (einmal) den begehrten Pokal. Allerdings wurde der englische Fußball auch von Skandalen und Tragödien überschattet, wie dem Heysel-Unglück von 1985, bei dem 39 Menschen starben, oder dem Hillsborough-Desaster von 1989, bei dem 96 Menschen ums Leben kamen. Diese Ereignisse führten zu einem Ausschluss der englischen Vereine von den europäischen Wettbewerben für fünf Jahre und zu einer umfassenden Modernisierung der Stadien und Sicherheitsvorkehrungen.

Premier League

Die Gründung der Premier League im Jahr 1992 markierte einen Wendepunkt in der Geschichte des englischen Profi-Fußballs. Die neue Liga profitierte von einem lukrativen Fernsehvertrag mit dem Sender Sky, der die Einnahmen und die Attraktivität der Liga erhöhte. Die Premier League wurde schnell zu einer der populärsten und wettbewerbsfähigsten Ligen der Welt, die Starspieler aus aller Welt anzog. Die Premier League besteht aus 20 Vereinen, die nach einem Ligasystem gegeneinander antreten. Die vier besten Vereine qualifizieren sich für die Champions League, die fünft- und sechstplatzierten für die Europa League. Der letzte Platz berechtigt zur Teilnahme an der neu geschaffenen Europa Conference League. Die drei schlechtesten Vereine steigen in die zweitklassige EFL Championship ab, aus der die drei besten Vereine in die Premier League aufsteigen.

geschichtsträchtig und hochrelevant: Die Premier League

premier league fussballwetten tipps

Die Premier League hat seit ihrer Gründung viele spannende Meisterschaftskämpfe und überraschende Ergebnisse hervorgebracht. Der erste Meister war Manchester United, das unter der Leitung von Sir Alex Ferguson zu einem der erfolgreichsten Vereine der Welt wurde und insgesamt 13 Mal die Premier League gewann. Andere dominante Vereine waren Arsenal unter Arsène Wenger, das zwischen 1998 und 2004 drei Mal Meister wurde und eine Saison ohne Niederlage absolvierte, Chelsea unter Roman Abramowitsch, das seit 2003 fünf Mal Meister wurde und als erster englischer Verein das Double aus Champions League und FA Cup schaffte, Manchester City unter Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan, das seit 2008 vier Mal Meister wurde und als erster englischer Verein das nationale Triple aus Meisterschaft, FA Cup und Ligapokal holte, oder Liverpool unter Jürgen Klopp, das 2020 nach 30 Jahren wieder Meister wurde und 2019 die Champions League gewann.

Die Geschichte des englischen Profi-Fußballs ist also eine Geschichte voller Erfolge, Herausforderungen, Dramen und Emotionen. Die Premier League ist heute eine der attraktivsten und prestigeträchtigsten Ligen der Welt, die Millionen von Fans auf der ganzen Welt begeistert. Der englische Fußball hat sich im Laufe der Zeit gewandelt, aber seine Traditionen und seine Leidenschaft sind geblieben.

Top-Scorer der Premier League

Die Top 10 Torschützen in der Geschichte der Premier League sind ausnahmslos bekannte und für alle Zeit unvergessene Namen: Alan Shearer, Harry Kane, Wayne Rooney, Andrew Cole, Sergio Agüero, Frank Lampard, Thierry Henry, Robbie Fowler, Jermain Defoe und Michael Owen.

Gleiches gilt für die Namen der Top 10 Vorlagengeber in der Geschichte der Premier League: Ryan Giggs, Cesc Fàbregas, Wayne Rooney, Kevin De Bruyne, Frank Lampard, Dennis Bergkamp, David Silva, Steven Gerrard, James Milner und David Beckham.

England ist angeblich Geburtsstätte der Sportwetten

Die Geschichte der Sportwetten reicht bis in die Antike zurück, als Menschen auf verschiedene Wettkämpfe wie die Olympischen Spiele oder Gladiatoren-Kämpfe wetteten. Eine besondere Rolle spielten jedoch die Pferderennen, die vor allem in England seit dem 18. Jahrhundert populär wurden. Deshalb darf man wohl annehmen, dass eine gewisse Art von Professionalisierung des Buchmachertums erst dort stattgefunden hat.

Die erste Fußballwette wurde 1921 in England eingeführt, als das Wettspiel Toto erfunden wurde. Dabei mussten die Spieler den Ausgang von sechs oder mehr Fußballspielen vorhersagen. Toto verbreitete sich schnell in ganz Europa und kam 1948 nach Deutschland, wo das „Staatliche bayrische Fußballtoto“ gegründet wurde.

Heute gibt man seine Fußballwetten wohl zumeist online bei Internet-Wettanbietern ab. Diese versuchen oft, mit Gratiswetten neue Kundschaft zu generieren.

Kritische Stimmen wurden in jüngster Vergangenheit lauter

Die Premier League ist die höchste Spielklasse im englischen Fußball und gilt als eine der besten Ligen der Welt. Doch trotz ihrer Popularität und Attraktivität hat sie auch einige kritische Aspekte, die nicht ignoriert werden sollten. Hier sind einige davon:

  • Die finanzielle Ungleichheit: Die Premier League ist von einer enormen Kluft zwischen den reichsten und den ärmsten Vereinen geprägt. Die sogenannten „Big Six“ (Manchester City, Manchester United, Liverpool, Chelsea, Arsenal und Tottenham) dominieren sowohl sportlich als auch wirtschaftlich die Liga und können sich die besten Spieler und Trainer leisten. Die anderen Vereine haben kaum eine Chance, mit ihnen zu konkurrieren oder sich für die europäischen Wettbewerbe zu qualifizieren. Dies führt zu einer langweiligen und vorhersehbaren Meisterschaft, in der die Abstiegskandidaten oft schon früh feststehen.
  • Die mangelnde Nachhaltigkeit: Die Premier League ist auch von einer hohen Verschuldung und einem hohen Verbrauch an natürlichen Ressourcen gekennzeichnet. Viele Vereine sind in den Händen von ausländischen Investoren, die nur an kurzfristigen Erfolgen interessiert sind und wenig Rücksicht auf die Traditionen und die Identität der Klubs nehmen. Zudem verursachen die vielen Reisen der Mannschaften, der Fans und der Medien einen hohen CO2-Ausstoß und einen hohen Energieverbrauch. Die Premier League sollte mehr Verantwortung für die sozialen und ökologischen Folgen ihres Geschäftsmodells übernehmen.
  • Die ethischen Probleme: Die Premier League ist auch mit einigen ethischen Problemen konfrontiert, die ihre Glaubwürdigkeit und ihren Ruf beschädigen können. Dazu gehören zum Beispiel die Korruption, die Manipulation, der Rassismus, die Homophobie, die Gewalt und der Dopingmissbrauch im Fußball.

Diese Phänomene untergraben die Fairness und die Integrität des Sports und schaden dem Ansehen der Liga im internationalen Vergleich. Die Premier League sollte mehr Maßnahmen ergreifen, um diese Probleme zu bekämpfen. Einen guten ersten Schritt hat man zum Beispiel beim Spielerschutz für Sportwetten getan.

Nach wie vor eine absolute Macht

England ist die Wiege des Fussballs und der Sportwetten. Auch die Professionalisierung der Ballsportart fand hier ihren Anfang. Ein wichtiger Faktor für den nachhaltigen Erfolg der ersten englischen Liga sind die TV-Rechte-Preise, die in der Premier League im Vergleich zu anderen Ligen sehr hoch sind. Die Liga zieht dadurch viele internationale Superstars an und kann ihre Position als führende Kraft im internationalen Fußball behaupten.

Auch wenn es mittlerweile zahlreiche kritische Stimmen gibt, so dürfte das – zumindest auf aktuellem Stand – nichts am Status der englischen PL ändern.

Denn eines steht wohl fest: Diese außergewöhnliche Anziehungskraft dürfte auch in den kommenden Jahrzehnten anhalten und die Vormachtstellung der Premierleague in Stein meißeln.